Nützling: Marienkäfer
            (Coccinella septempunctata)

Foto Florfliege

In Europa gibt es ca. 80 verschiedene Arten von Marienkäfern. Der bekannteste ist der bei uns sehr häufig vorkommende Siebenpunkt Marienkäfer.
Seine Farbe ist rot mit sieben schwarzen Punkten. Der Siebenpunkt Marienkäfer ernährt sich überwiegend von Blattläusen und Pollen.

Das Weibchen legt in Abständen von mehreren Tagen Gelege von bis zu 60 Eiern. Nach ca. 7 Tagen schlüpfen aus den Eiern kleine Marienkäferlarven.
Diese Larven ernähren sich vorwiegend von Blattläusen, es werden aber auch Tripse, Schmierläuse und Spinnmilben verzehrt. Eine einzelne Larve verschlingt bis zu 3000 Blattläuse.
Nach ca. 4 Wochen verpuppt sich die Larve, um dann nach 10 Tagen als Siebenpunkt Marienkäfer aus der Puppe zu schlüpfen.

Marienkäfer werden als Larven geliefert, die gleichmäßig auf die befallenen Pflanzen verteilt werden. Eine Temperatur zwischen 15 und 30°C führt zu einem guten Bekämpfungserfolg.

Menue